Angebote zur Unterstützung im Alltag

Es gibt eine Vielzahl an zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen, die allen Pflegebedürftigen nach § 45a SGB XI ab Pflegegrad 1 zustehen. Pflegebedürftigkeit ist sehr vielseitig und bedeutet neben körperbezogenen und grundpflegerischen Maßnahmen eben auch die individuelle Betreuung sowie Leistungen, die der Förderung der Selbstständigkeit und der Selbstbestimmtheit bei der Alltagsgestaltung von Pflegebedürftigen dienen. Die dafür vorgesehenen Angebote zielen zudem auch auf die Entlastung von pflegenden Angehörigen ab.

Seit dem 01.01.2017 steht jedem Pflegebedürftigen deshalb ein Entlastungsbetrag von 125€ im Monat zu, der zweckgebunden für qualitätsgesicherte Leistungen eingesetzt werden kann.

Einige Vorschläge für Leistungen:

  • Begleitungen bei Terminen und Besorgungen
  • Sinnvolle Beschäftigungen wie Kochen, Gesellschaftsspiele, gemeinsames Lesen oder Spaziergänge
  • Angehörigen-entlastende und familienunterstützende Dienstleistungen
  • Haushaltsnahe Verrichtungen
  • … und vieles mehr

Weitere Informationen auf einen Blick:

  • Die Leistungen summieren sich bis zum 30.06. des Folgejahres
  • Bis zu 40% der noch nicht in Anspruch genommenen Pflegesachleistung können in „Angebote zur Unterstützung im Alltag“ umgewandelt werden
  • Der Entlastungsbetrag kann ebenso genutzt werden für Leistungen der Tages- und Nachtpflege und der Kurzzeitpflege

 

Gern würden wir Sie dazu individuell beraten: 03606 50780